17 Mai 2017

MeMadeMittwoch


Hallo zusammen
Heute zeige ich eigentlich nur etwas Kleines, das kaum Zeit und Stoff gebraucht hat. 
Doch der Gedanke dahinter, den finde ich wesentlich Grösser!
Viele Kleidungsstücke werden heute in grossen Mengen und teils unter schweren oder menschenunwürdigen Bedingungen produziert. Die Umwelt leidet ebenfalls sehr darunter.
Darum ist mein Beitrag heute ein Recycling- oder Upcycling-Beitrag und soll ein Gedankenanstoss sein.


Ein Pulli, der mir nicht mehr gefallen hatte und ständig hoch rutschte, wollte ich umfunktionieren. Die Farbe finde ich noch Immer sehr schön.


Darum kurzerhand vorne in der Mitte durchgeschnitten, die Länge abgemessen.


Nun darf ein Schrägband gearbeitet werden, Breite ect. ist jedem selbst überlassen. Meines hier hatte die Gesamtbreite von 4 cm.


Das gute Stück dann schmalkantig, rechts auf rechts angenäht.


Und dann schön umgebügelt.


Und das auf beiden Seiten. 
Zum Schluss alles schmalkantig abgesteppt.


Na, da sieht man nichts, gell;)


Und so von innen.


Ich  habe mich dann für grosse Druckknöpfe entschieden, die schnell von Hand angenäht waren.


Et voilà! 
Mein neues Cardigan ist geboren;)


Wenns offen ist, kommt die Passe zum Vorschein. 
Einfach und schnell innert gut 30min. erledigt gewesen.
Pulli ade, Cardigan olé!



Gerne möchte ich Euch animieren, auch mal in den Schrank zu schauen und zu überlegen, was Du noch da alles hast. Das was Du nicht mehr tragen willst, aber noch immer schön ist, könnte vielleicht in einem neuem Erscheinungsbild daher kommen. 
Vielleicht nähst Du Dir endlich einen Unterrock in den Rock, der sonst immer hochrutscht, oder eine Taille in die Bluse oder flickst das elende Loch endlich.....

In der Zeit des Konsums und der Billigproduktion sollten wir doch immer wieder mal inne halten....


Herzlich, Rita



Kommentare:

  1. jaaa liebe rita...ich muss gestehen, mir gefällt dein pulli jetzt als jäckli viiiiel besser ;))). ein jäckchen welches dich noch lange begleiten darf :))
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. Gute Recyclingidee; ich finde Jäckchen sowieso viel vielseitiger einsetzbar, als Pullis.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Genau, stimmt(!), man kann es gar nicht oft genug sagen!

    So bin ich ja auch! Kann nichts wegwerfen, ändere lieber. Manchmal auch mehrmals. ;)

    Dein Ergebnis gibt der Idee auf jeden Fall Recht! Und so entstehen die tollsten Designer-Stücke! ♥️

    Mal wieder viele Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  4. Na da werde ich meinen Kleiderschrank auch mal durchstöbern . Es findet sich bestimmt das ein oder andere Teilchen das sich umfunktionieren lässt.
    Dein Jäckchen ist auf jeden Fall super schön.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Eine klasse Idee und toll umgesetzt mit dem kontrastfarbenen Schrägband! Da hätte ich auch ein paar potentielle Kandidaten im Schrank... ;) Liebe Grüße, Frieda

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Rita ,
    mit einem Schnitt hast du dir ein zauberschönes neues Kleidungsstück geschaffen...deine Worte finde ich sehr treffend in unserer heutigen Konsumwelt...jeder sollte mal in sich gehen und darüber nachdenken und wenn dann 5 danach handeln, ist dann ein kleiner Schritt in die richtige Richtung...
    herzlichst Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Sehr gute Idee! Viele meiner Sachen sind geändert oder aus alten Kleidern gemacht. Upcycling hat ja, wie du auch schreibst, viele Aspekte, ich mag vor allem auch die kreative Herausforderung daran.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Wieder einmal Mehr eine gute Idee!👍Sieht gut aus!
    Ganz än schöne Namittag wünscht dir ,
    d Maya

    AntwortenLöschen
  9. Jajaja, auch kleinen Dinge können groß sein! Die Farbe ist einfach wirklich toll!

    AntwortenLöschen

©