Mittwoch, 21. September 2016

Salat à la Meerjungfrau




Besuche in Brockenhäusern halten immer eine Überraschung bereit.
Da ich ein Katzenmensch bin, zog mich dieses Buch förmlich an;)


Das Buch ist aus dem Jahre 1967 und handelt ausschliesslich von Katzennahrung und Rezepten. Die der Mensch natürlich frisch  mit wenigen Zutaten zubereitet . 
Lustige kleine Bleistiftzeichnungen lockern das Ganze immer wieder auf.


Ich wollte das mal ausprobieren und wählte das Menu 
"Salat à la Meerjungfrau"

1 hartgekochtes Ei, fein geschnitten
2 EL Quark
Sardellenfilets

Alles gut mischen,  wenig Reibkäse drüber, fertig.


Ob sie's essen würde?


Zuerst etwas geschnuppert, aber dann!!

Geschleckt, geschmatzt und geschlungen, es war eine Freude das Busi mit solchem Appetit essen zu sehen!!


Nach dem halben Teller war sie sichtbar satt, putzte sich ausgiebig und begab sich auf ihr grosses Liegekissen. Zufrieden schlief sie dann 4 Stunden lang ohne sich gross zu bewegen.


Den Rest hat sie etwas später dann auch noch verputzt.
Ich muss sagen, das hat mich schon erstaunt und gefreut!

Mein Meerjungfrauensalat habe ich übrigens auch gekostet und fand den gar nicht mal so schlecht;)

Was sonst in gekauftem Katzenfutter drin ist und wie es riecht, da bin ich manchmal schon nicht sicher, ob das wirklich schmeckt und gesund ist. 

Über die heutige gesunde Katzenernährung kenne ich mich ehrlicherweise nicht so gut aus, 
da könnte ich Interesse halber mal nachgehen. 

Der heutige Versuch hat mir gezeigt, es würde auch einfacher und gesünder gehen und für einen Katzenfutternotfall sicher machbar.

Na? Wer will's auch mal versuchen?

Ich hab hier natürlich noch ganz viele andere Rezepte, wer gerne noch was anderes sehen möchte, einfach melden.


Allen einen ganz schönen Tag;)

Herzlich, Rita





Sonntag, 18. September 2016

Sonntagsfreude



Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg


Diese Woche habe ich geerntet, zwar nicht viel aber daraus jeweils was gemacht;)


Die Sonnenblumen liessen ihre grossen Köpfe hängen und so habe ich sie radikal abgeschnitten und als Deko beim Haus auf den Simms gelegt. Sieht toll aus.
Nur, naja, die Vögel haben's nun auch gesehen....



Die Zwetschgen waren reif, dieses Mal waren es recht viele, etwas habe ich als Kuchen verwertet, die anderen schön halbiert und eingefroren, für die kalten Tage.



Die Äpfelchen habe ich geschenkt bekommen und gleich einen einfachen Kuchen gebacken.
Ich mag Einfaches;)

Unten und oben einen ganz dünn ausgewalkten Mürbeteig, in der Mitte die geschälten und fein geschnittenen Äpfelscheibchen, zum Schluss oben  Butterflöckchen und etwas Zucker darüber, in den Ofen, etwa 180°C, bis es goldbraun ist. Köstlich, besonders wenn es noch lauwarm ist;)


   Eine schöne Woche mit vielen Geschenken aus dem Garten und Umgebung.

Der Herbst zeigt sich momentan mit frischeren Temperaturen, aber die schönen Herbsttage, die kommen erst!!
Ich freue mich, auf meine liebste Jahreszeit!

Meine Sonntagsfreude: Zu ernten, vertwerten und dann geniessen.

Herzlich, Rita


Und hier alle tollen Sonntagsfreuden!

Seid herzlich Willkommen!

    An InLinkz Link-up
   






Freitag, 16. September 2016

Friday Flowerday



Auf einem Spaziergang musste ich die  rosa Wegwarte und ( wie ich mit Schrecken feststellte!!!!) das  gelbe und giftige Jakobskreuzkraut! sowie einige Zweige dieses schönen Efeus mit nach Hause. 

Das Jakobskreuzkraut kann gepflückt werden, aber alles andere wie z.B. trocknen und zu Tee verarbeiten ist streng verboten! Schwerste Leberschäden und sogar Leberkrebs können daraus entstehen! 


Das lockere  Zusammenbinden ging recht gut und die Mini-Birne musste auf dem Nachhauseweg auch noch mit. So winzig. Fand ich total interessant.




Der Strauss wird dieses Mal in die Mülltonne und nicht in das Grüngut oder auf dem Komposthaufen wandern, damit das Jakobskreuzkraut keine Samen im Kompost verteilen kann. Man weiss ja nie.
Und wieder was gelernt;)


Herzlich, Rita


Weitere wunderschöne Blumengebinde seht Ihr bei Holunderblütchen.

Montag, 12. September 2016

Neue Wege

 Schon länger darauf gewartet und nun Realität: die App Blog Touch Pro😃. Via IPhone auf Dein Blog zugreifen, einen Post schreiben, ohne am PC zu sitzen, finde ich nicht schlecht! Es gibt ein App für Blogspot oder Wordpress oder beides zusammen, kostenpflichtig (ungefähr eine Tasse Kaffee auswärts). Die Handhabung ist mit etwas Rumprobieren recht simpel. 

Na dann auf mehr Posts! 

Herzlich Rita

Sonntag, 11. September 2016

Sonntagsfreude



Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg


Um das Thema "Chilbi" nun rund abzuschliessen (ich zeigte in der letzten Woche jeden Tag ein feines Rezept einer Chilbispezialität) , zeige ich Euch hier unseren "Stierenmarkt", der diese Woche hier bei uns statt fand. Ein traditioneller Anlass, der früher aus der Notwendigkeit heraus, gutes Zuchtvieh, Arbeitsmaterial und Landwirtschaftliche Maschinen zu erwerben entstand und sich nun weiter zu einen regelrechten Volksfest für unsere Stadt entwickelt hat. 
Die Tiere, die zu verkaufen sind, gibt es zwar noch immer, doch die Zahl nimmt stetig ab, das ländliche verliert sich langsam, was ich sehr schade finde.
Ich hoffe sehr, dass es noch recht lange gemacht wird.


Die Tiere finde ich sehr schön, sie sind sauber und schön heraus geputzt.


Der Gang durch die Reihen war für mich dieses Jahr sehr interessant, konnte ich doch Gelerntes (Fach Rindviehhaltung) raus kramen und mir selbst ein Bild machen;)
Meinen Jungs hatte es sehr gefallen, besonders die feine Zuckerwatte (die ich nicht selbst machen kann, ohne spezielle Zuckerwattemaschine).



Wir hatten einen schönen Nachmittag und genossen  die Stimmung und das schöne Wetter.

Meine Sonntagsfreude; Traditionen erleben!

Allen einen ganz schönen Sonntag!!

Herzlich, Rita



Und hier finden sich alle anderen schönen Sonntagsfreuden!

Wie schön, seid Ihr da!

   
   

Freitag, 9. September 2016

Schänkeli


Heute machen wir "Schänkeli" (wohl vom Unter- oder Oberschenkel....?)


Der Teig ist schnell gemacht und muss anschliessend mind. 1h im Kühlschrank ruhen.


Dann entweder Baumnussgrosse Kugeln formen, oder eine fingerdicke Schlange und von dieser schräg Stücke abschneiden, das gibt die typische Form.


Im heissen Fett (ungefähr 150°C) bei mittlerer Hitze gut 5-8 min goldgelb ausbacken. 
Sie sind gut, wenn sie aufreissen!


Meine sind teils etwas dunkel geworden, aber immer noch seeeehr lecker;)


Ein wirklich typische Spezialität, die es gerne an Chilbis gibt oder an der Fasnacht;)


Schänkeli


Zutaten: 

50g weiche Butter
100g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
2 EL Kirsch
Schale einer Zitrone
250g Mehl

Ausbackfett (Pflanzenöl)

Butter, Zucker, Salz und Eier zu einer weichen, schaumigen Masse mixen.
Dann Kirsch, Zitronenschale und Mehl dazu.
Die weiche Masse nun zugedeckt in den Kühlschrank für mind. 1h

Kugeln oder Schänkeli formen
Fett in einer Pfanne heiss werden lassen (ca. 150°C) 
Und 5-8min langsam goldgelb ausbacken.
Sie sind gut, wenn sie in der Länge aufreissen.

Es braucht etwas Übung, aber das lohnt sich;)

Das war der letzte Post zum Thema "Chilbi", 
die Kalorien sind doch diese Woche sehr enorm gewesen;))

Ich hoffe, es hat Euch gefallen und das eine oder andere wird ausprobiert;)
Viel Spass!


Herzlich, Rita


Donnerstag, 8. September 2016

Brännti Mandle


Eine weitere Köstlichkeit, gebrannte Mandeln oder Krachmandeln.


Relativ simpel und als Mitbringsel sehr willkommen!


Diese Phase verwirrt viele zuerst. Erst wird der Zucker gelöst, dann mit den Mandeln eingekocht, bis es kristallisiert. Das benötigt man, damit der Geschmack entsteht...Dann wird aus dem Zucker Karamell. Einfach immer weiter rühren, sonst brennt der Zucker an und wird bitter! 
Also rühren, bis der Ganze Zucker geschmolzen ist und sich um die Mandeln hüllt.


Dann auf ein vorbereitetes Blech (am Besten bist Du zu zweit, sehr Heiss!!) und verteilst die Mandeln gut, damit sie abkühlen können. Kalt dann abbrechen und  teilen.


Keine Sorge!! Viel heisses Wasser löst den Zucker in der Pfanne! Einfach auffüllen und Zeit geben!



Tada, wieder sauber.....öhm, bis auf den Kalk, aber ein Schuss Essig und alles ist ok;)


Nun in eine kleine Tüte und Voilà, fertig!



Passt auf Eure Kronen/Zähne auf....frisch am Besten und meist innert kürzester Zeit verspeist!!

Brännti Mandle

Zutaten:

1dl Wasser
400g Zucker
1KL Vanillezucker
1Msp Zimt (Geschmacksache)

400g ungeschälte Mandeln (geht mit geschälten nicht so gut und sieht nicht so schön aus)

Backblech mit Backpapier

So geht's:

Wasser, Zucker, Vanillezucker, Zimt aufkochen, Mandeln dazu.
Auf mittlere Hitze runter schalten, rühren, bis keine Flüssigkeit mehr da ist und der Zucker wieder kristallisiert.
Weiter rühren, bis sich der Zucker beginnt aufzulösen. Weiterführen, bis alles gelöst ist und die Mandeln schön mit dunkelm Zucker ummantelt sind.
Auf mit Backpapier ausgelegtes Backblech ausleeren und schnell mit Löffel auseinander ziehen.
Abkühlen lassen und dann Zusammengeklebte auseinanderbrechen.
Fertig;)


Der Duft in der Küche ist Wahnsinn!! So fein!

Herzlich, Rita

Bis morgen;)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...