30 November 2013

Samstags-Sonntagsfreude

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)

Idee von Kreativberg



Unser Spielgruppensamichlaus war wieder da und der machte das sehr gut!!
Die Kinder sangen ihm ein Lied und sagten ein Sprüchli auf:

Samichlaus, wo chunsch Du här?
Warum isch Din Sack so schwär?
Bisch de ganz Wald dure gloffe?
Und häsch villicht s'Chrischtchindli droffe?
S' hät sicher gseit, es chömi au scho glii.
Gäll, Samichlaus, mier sind Liebi gsi.


Der Sturm danach auf die Grittibänzen war gross 
und anschliessend durften die Kinder noch etwas spielen 
und die Eltern bei warmer Bouillon und Punsch etwas plaudern;)

Allen morgen einen schönen 1. Advent!

Herzlich, Rita

28 November 2013

Adventskalender !?!



Diesen kleinen Adventskalender wollte ich schon immer machen, seit ich die Anleitung dazu Hier gesehen habe.


Spontan die 24 Zündholzschachteln mit lustigen Klebestreifen beklebt.


Mit meiner kleinen Speziallochzage 
(die mal ein Fehlkauf war und sich nun als goldwert entpuppte)
zwei Löcher gestanzt.


kleine Holzkugeln gesucht


Diese mit einer Nadel und Faden angenäht.


Die Schachteln nach Wunsch zusammen geleimt und mit einem Papier drum herum eingepackt.


Fertig ist mein kleiner Adventskalender. 
Ihr seht, er ist etwas anders, da er keine Zahlen hat.
Ich dachte mir, dass die Arbeit den zu basteln, doch sicher länger als nur für 24 Tage halten müsste.
Es ist jeweils nur ein Teebeutelchen drin und eine kleine Tagesweisheit, die die Person durch den Tag begleiten soll.


Meine Schwester kann sich jeden Tag eine kleine Schublade auswählen und wird zu jedem Tag den richtigen Spruch erhalten, da bin ich sicher.



Nach Weihnachten kann sie dann damit viele kleine Sachen aufbewahren oder ihn für das nächste Jahr aufbewahren und wieder neu füllen, vielleicht für jemanden anders;)


Eine schöne Adventszeit!!

Herzlich, Rita

26 November 2013

Blechlebkuchen Alex


Ein wunderbarer und schneller Lebkuchen, was gibt es momentan besseres?
Dieses Rezept habe ich von einer Kollegin namens Alexandra erhalten.
Innert 10 min zubereitet und nach 30 min im Ofen bereits essbar;)


Blechlebkuchen Alex

Zutaten:

500g Rohzucker
2 EL Kakaopulver
1 Päckli Lebkuchengewürz à 20g (oder nach Geschmack)
4 EL Pflanzenöl
2 EL Birnel (Birnendicksaft)
5dl Milch

500g Mehl
1 Päckli Backpulver


Zubereitung:
Rohzucker, Kakaopulver, Lebkuchengewürz, Birnel, Öl und Milch mischen.
Dann Mehl und Backpulver und nochmals alles gut mischen.

Masse auf ein gefettetes oder mit Backpapier belegtes normales Backblech giessen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200°Grad in der Ofenmitte ca. 28-30 min backen, fertig!

Für grössere Massen wunderbar herzustellen!!
Ich habe 36 Kinder und 4 Erwachsene mit 2 Blechen letzte Woche verköstigt und alle wurden satt;)

Allen einen schönen Tag!
Herzlich, Rita


24 November 2013

Weihnachtskleid-Sew-Along 2013, Teil 2


Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!



Jaaa, das war eine Woche!!! Musste doch zuerst der Stoff organisiert werden. Dafür fuhr ich zu einem Fachgeschäft, auch in der Hoffnung auf gute Beratung und Bedienung. Leider war es an diesem besagten Nachmittag derart voll, dass ich auch ohne grosse Hilfe zu meinem Stoff kam.


Für die Bluse, die nun langärmelig wird, habe ich zartes Leinen gefunden und vom Preis her doch noch im Rahmen.
Der Stoff für Kleid und Mieder sind aus einem wunderbaren, rustikal wirkenden Schurwolle-Viskosegemisch. Wunderschön fallend, mit einer samtigen, fast filzigen Oberfläche, die leicht glänzt.
Die Verkäuferin meinte, ich mache das in einem Kurs und als ich das verneinte, warf sie mir einen Blick zu der mich wirklich etwas nachdenklich machte. So à la, "na wenn das nur gut geht...."..


Zuhause war ich nicht untätig und musste mir zuerst das Schnittmuster für den Rock selbst zeichnen, was gar nicht mal so schwer war.


Den habe ich dann als erstes auf den Stoff aufgezeichnet und ausgeschnitten. 

Das benötigte Ripsband für den Rock fand ich in einem kleinen Laden, der wirklich ALLES an Nähzubehör hat. Und man stelle sich vor, überall Schubladen bis an die Decke...
Das Ripsband ist kein synthetisches, was mir die Dame versicherte. Sie gab mir den Tipp, es zuerst auszukochen in der Pfanne, da es sehr stark ausblute und ziemlich in der Länge schrumpfe.


Damit Ihr mir glaubt, habe ich nach 15min kochen das Auskochwasser in eine weisse Schüssel geleert!!
Das Ripsband war noch immer schwarz. 
Doch von den gekauften 165cm, war nach dem Kochen und trocknen lassen nur noch 150cm übrig, 5cm zu klein.... Aber dehnbar und mit den Bügeleisen gebügelt genau richtig.



Das Leinen habe ich gewaschen und im feuchten Zustand gebügelt, einfach ein Traum!


Dann, gestern, durfte ich in Ruhe alles zuschneiden.
Die Bluse war kein Problem. 
Doch ich zögerte lange beim Mieder. Sollte ich es wirklich nähen? Die Blicke und Äusserungen der Damen in den Fachgeschäften waren mir doch in Gedanken recht präsent. Die letzte fragte mich sogar, ob ich Damenschneiderin sei....und als ich Nein sagte.....
Ich habe es trotzdem gemacht. Wenn 's den schief gehen sollte, habe ich dabei sicher einiges gelernt oder?? 
Da ich oben sehr schmal und kaum noch Oberweite habe, habe ich das Teil in der Grösse 36 ausgeschnitten und mehr Zugaben für die Taille hinzugefügt. Wird schon gehen, habe ja eine Schneiderpuppe;)


Also, Stand der Dinge:

Zugeschnitten, Juhuiiii

Nun geht's an's Nähen!!
Weiss gar nicht was ich zuerst machen soll, aber es wird wohl der Rock werden, der ist schneller fertig, als der Rest;)

Wer noch alles mit seinem Weihnachtskleid beschäftigt ist, das seht Ihr Hier!

Allen einen ganz schönen Sonntag!

Herzlich, Rita

23 November 2013

Samstags-Sonntagsfreude




Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)

Idee von Kreativberg


Die Kindergartengruppe unseres Ältesten war diese Woche bei uns im Stall zu Besuch.
Für viele Kinder ein  Erlebnis, denn sie hatten davor noch nie so nah Kontakt mit einem Schaf oder anderen Stalltier gehabt.


Mein Mann erklärte und erzählte sehr viel und es war schön zu sehen, wie interessiert die Kinder waren.


Unsere Schafe erwiesen sich als sehr geduldig und manches kam sehr auf seine Rechnung, denn gestreichelt wurde jedes Tier, das hin hielt.

Anschliessend gab es warmen Kinderpunsch, nach einem Rezept von mir und schnellen Blechlebkuchen.

Die Rezepte dazu werde ich kommende Woche hier einstellen;)

Allen eine gutes und gemütlich-warmes Wochenende!
Herzlich, Rita


PS Da ich noch beim Weihnachtskleid-Sew-Along mitmache und jeweils sonntags die Nähergebnisse gezeigt werden, zeige ich meine Sonntagsfreude bereits am Samstag;)
Denn ich möchte es nicht missen!

19 November 2013

Nummer 7


Und wieder ist eine South Bay Shawlette entstanden, wieder für einen Geburtstag.
(auf diesem Blog ist die Häkelschrift aufgezeigt, die eigentlich bei Lionbrand.com registriert ist)




Dieses Mal mit einer wunderbaren Wolle: Mandelinetosh Lace von Strickcafé.


Der Strang hatte 115g auf ca. 868m


Super zu verhäkeln.


Die Beschenkte hatte grosse Freude, was mich wiederum sehr freut!

Euch allen einen schönen Tag!

Herzlich, Rita

Und hier alle vom Creadienstag!!

17 November 2013

Weihnachtskleid-Sew-Along 2013, Teil 1



Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2012/2011



Uiuiui, ich was bin ich da geraten? Seit Tagen forste ich meine Burdahefte durch und aus der Grundidee, ein kleines Schwarzes zu nähen, ist wohl nicht mehr viel übrig....
Irgendwann verfiel ich fast in Panik und machte den grössten Fehler überhaupt, ich fragte meinen Mann. Der Diplomat schlechthin meinte, ein weisser Vorhang und einen Gürtel würden ihm genügen.....Soso....tja, keine wirkliche Hilfe.
Ich merkte, da musste ich wirklich an die Substanz, was wollte ich? Was nicht? 
..kein V-Ausschnitt, wenig Oberweite.......

Meine ersten Favoriten sahen so aus:


Trägerkleid - A-Linie

Einfach, mit Taschen, aber irgendwie zu banal für ein Fest, oder?

Weiter ging's mit diesem Kleid:

NR. 7309-DL

Retro-Kleid - kurzarm


Einfach und hübsch, aber bin ich das? Irgendwie meinte mein Bauchgefühl eher Nein.

Das Dritte:

NR. 118A-102012-DL 

Kleid - Wasserfallkragen

Ich liebe Tweed, aber als ich das Schnittmuster sah, war ich total verunsichert...Kleid? Ich?

Ich suchte in allen Sparten und blieb dann bei den Kindern bei einem Rock hängen und plötzlich wusste ich, was ich wollte!!


Folklore!


Ich wohne in einem 400 Jahre alten Bauernhaus, die meisten Wände sind aus dunklem Holz und die Decken hängen tief. Wir haben einen Stall mit vielen weissen Schafen. 

Da passt kein Kleid hin, etwas Trachtenmässiges muss her;)

Und hier mein Weihnachtskleid(er):

NR. 121-092011-DL

Trachtenrock - Tellerrock

 

Der Rock ist superschön, einfach zu nähen und passt zu ganz vielem. 
Doch da musste noch was Passendes dazu....

Trachten-Bluse



NR. 118-092011-DL

Trachten-Mieder

Ich mag das Traditionelle sehr und meine Wurzeln stammen aus dem Südtirol.

Ich habe kein Dirnel oder eine Tracht.

Die Idee ist geboren, nun fehlen mir noch die Stoffe....

Wie ich das alles schaffen soll, ist mir noch ein Rätsel.

Wenigstens habe ich die Schnittmuster...da kann ich ja schon mal anfangen.

Rock und Bluse sind sicher gesetzt!

Das Mieder wohl das Sahnehäupchen. 

Mädels drückt mir die Daumen!

Also, da bin ich nun beim Weihnachtskleid-Sew-Along!! 

Allen einen schönen Sonntag und eine gute Nähwoche!

Herzlich, Rita


Sonntagsfreude



Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine Sonntagsfreude sind :)

Idee von Kreativberg





Eine schöne Tradition bei uns. Rüben werden ausgehöhlt und als kleine Laterne mit Liedern durch die Nacht getragen. Wunderschön und vor allem oft ein kalter Anlass;)


Zum Schluss gab es auf dem Sammelplatz ein grosses Feuer, damit sich alle aufwärmen konnten, besonders die Eltern;)


Warmer Punsch und heisse Würstchen waren nach dem Marsch durch die Dunkelheit der Lohn für alle.


Ein Abend nur für Mutter und Kind.
Vater und Kind 2 blieben daheim, da der kleine gefiebert hatte. Aber ist schon wieder alles gut.

Allen einen schönen Sonntag!

Herzlich, Rita

15 November 2013

schnell geschachtelt


Genähte Schachteln finde ich cool, wirklich!
Gewisse Anleitungen finde ich jedoch recht kompliziert. Ich hab's nicht so mit Anleitungen, besonders wenn sie auf English sind. Ich bin mehr der visuelle Typ.


Diese Anleitung von  Brett Bara "Round Bowl"
finde ich toll, schnell einfach und gut erklärt. Und sehen sehr schön aus!


Meine Schachteln sind eckig geworden, statt rund, aber das würde sich sicher noch ändern lassen.


Stoffreste können gut verbraucht werden.


Meine Drei werden bald verschenkt.

Als kleines Weihnachtsgeschenk sicher auch ganz nett, dazu noch einen süssen Inhalt dazu, fertig!

Einen guten Wochenendspurt!


Herzlich, Rita

12 November 2013

Jessy's neues Bett

Bei Katzen werde ich schwach, da kann es noch so kompliziert werden, wie hier zum Beispiel.....
Und dieses mal sollte es so ein kuscheliges Kissen werden.
Da ich nur das Foto sah und nach einigem Suchen dann darauf kam, dass es aus einem Nähbuch ist, das ich nicht habe, mussten alle Hebel in Bewegung gesetzt werden.



Und wie schön es ist, Bloggerfreunde zu haben, die man mal anfragt, ob sie es vielleicht hätten??
Vielen Dank hier schon mal an Susi!!!


Nachdem ich die Schnittmuster mit Hilfe von Geometrie selbst zeichnen musste (was gar nicht so schwer war;)) durfte ich doch etwas  beim Zusammennähen hirnen, um nicht die Seiten falsch zusammen zu nähen.


Das Stopfen war dann doch etwas kniffelig, durfte nur der Rand gestopft werden, nicht die Mitte...


 Doch das Kissen ist recht hübsch geworden und es lädt zum kuscheln ein.



Für das Foto habe ich die Katze natürlich reingesetzt, die dann auch ganz lieb und gnädig drin liegen blieb.


Seither lieg Jessy gerne in ihrem Bettchen;)

Der Stoff ist ein lang gehüteter Dekostoff von Anna Maria Horner,  der so eine samtige Oberfläche hat, jedoch schlecht zu nähen ist, weil sich der Stoffrand so schnell auseinanderfusselt.

Die Anleitung ist aus dem Buch von Rebecca Yaker und Patricia Hoskins: One Yard Wonders



Tja, was tut man nicht alles für die Katz;)


Allen einen schönen Tag und schaut doch mal hier im Creadienstag rein!!


Herzlich, Rita
©