Sonntag, 26. Juni 2016

Sonntagsfreude


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg


Schulfrei zu haben kann ganz schön toll sein!!
Ich hatte mich schon die ganze Woche darauf gefreut!

Ich traf mich nämlich mit einer lieben Blogkollegin, mit Frau Kirschenzeit;))!
Unser erstes persönliches Zusammentreffen.
Wir hatten am Hauptbahnhof abgemacht und es war schon irgendwie wie ein Blinddate;)!!
Ich stand da und wartete und dachte z.B. wie wird das sein, der erste Augenblick, sind wir uns sympathisch, hat sie den Zug auch nicht verpasst...ich war schon etwas gespannt;)


Aber es war so ein netter Nachmittag, wir schlenderten durch die Gässchen der Altstadt in Winterthur, genossen das heisse Wetter mit Eis schlecken und viel Geplaudere. 
Wir waren uns sehr angetan und es war sehr lustig gewesen! 


Der Nachmittag verflog nur so und schon bald hiess es wieder Abschied nehmen.
Wir waren wohl beide etwas traurig, dass wir uns wieder trennen mussten, aber ein  nächstes Treffen in der Zukunft, wann auch immer, gibt es bestimmt wieder. 


Liebe Bora
Es war so schön gewesen, Danke für Deine Zeit!

Sich aus dem sicheren und auch anonymen Schatten des Internets heraus in das reale Leben zu wagen, ist nicht jedermanns Sache, aber wir haben es gewagt und dabei ganz viel gewonnen.


Meine Sonntagsfreude, Gleichgesinnte zu treffen, mit Freude Gemeinsamkeiten zu entdecken und sich zu freuen!


Herzlich, Rita



Und hier alle anderen schönen Sonntagsfreude!

Wie schön, dass Du da bist!



   

    An InLinkz Link-up
   

Donnerstag, 23. Juni 2016

like Instagram 4


Bei angenehmen Temperaturen mal wieder im Garten.
Ernten und jäten war angesagt;)

Heute gibt es Radieschen zum Salat und  nicht zu knapp;)


Geniesst das schöne Wetter!
Herzlich, Rita

Sonntag, 19. Juni 2016

Sonntagsfreude


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg


Diese Woche konnte ich mich für den nächsten Schritt meiner Bäuerinnenausbildung anmelden.
Die Berufsprüfung im nächsten Frühling ist damit eingeläutet.
Am 15. Juli werde ich das Notenzeugnis der letzten 2 Schuljahre bekommen und die Schulzeit mit einem  Abschlussfest beenden, nach den Sommerferien geht es dann weiter.

Ich freue mich, dass ich mich anmelden konnte, denn die Plätze sind von der Anzahl her begrenzt.
Einen Schritt weiter und irgendwie auch einen Blick in die Zukunft erhalten.

Meine Sonntagsfreude, einen Platz ergattert und ein neues Ziel vor Augen zu haben!

Herzlich, Rita


Und hier alle anderen schönen Sonntagsfreuden!
Wie schön, seid Ihr alle da!


   

    An InLinkz Link-up
   



Dienstag, 14. Juni 2016

Furoshiki !!

Nun geht's mit den gefärbten Servietten weiter, wie gestern erwähnt;)


Die Abschieds-Geschenke für die Lehrerinnen haben einen ganz besonderen Hintergrund. Meine Jung "steigen" sozusagen eine Stufe höher. Der Kleine kommt in die 1. Klasse, der Grössere in die 3. Klasse, in ein neues Schulhaus und bekommt neue Lehrer. Ein neuer Abschnitt beginnt.


Ich habe kürzlich diese schöne Verpackungsmethode für mich entdeckt und finde sie wunderschön!
Sie nennt sich Furoshiki und kommt aus Japan. Da werden Geschenke kunstvoll mit schönen, quadratischen Baumwolltüchtern eingepackt. Der ökologische Hintergrund finde ich toll.


In der Stadtbibliothek habe ich mich mit zwei Büchern eingedeckt und das eine oder andere Versucht. Das rote Buch ist mehr für grosse Geschenke, das grüne mehr für Kleinere Geschenke. Beide sind sehr zu empfehlen. Diese Tüchertechniken finde ich wirklich sehr interessant und was sich daraus alles verpacken lässt, ist wirklich bewundernswert!


Hier meine Versuche;) Darin versteckt sich jeweils ein grosses Glas Schweizer Bienenhonig.
Dieses Jahr ist es die Idee, der Lehrerin jeweils ein Überraschungskorb mit persönlichen Geschenken zu überreichen. Unsere Geschenke werden Honig darin haben, plus die Batikserviette als kleines Tischtuch, als Geschenkverpackung oder eben als Serviette. 
Meine Jungs sind sehr stolz, haben sie doch das Tuch gefärbt.


Dieses hier nennt sich Blütenzauber, also sieht fast so aus;)





Oder eine Fantasievariante von mir;) 


Mir gefällt diese Verpackung sehr und ich werde wohl in nächster Zeit aus meinem Stoffvorrat noch das eine oder andere Furoshiki herstellen.
Wichtig dabei, sie müssen quadratisch sein!

Es gibt verschiedene Normgrössen: 45x45cm, 50x50cm,......ect. bis 130x130cm


Eine wunderbare Sache, finde ich;)
Schaut Euch mal um und versucht es selbst;)

Herzlich, Rita


Und hier alle anderen schönen Creadienstagsvariationen!



Montag, 13. Juni 2016

Montags Blau machen


Wie ich gestern in der Sonntagsfreude schon erwähnt hatte, ich färbte am Samstag.
Ich kaufte weisse, quadratische, einfache Baumwollservietten und "Nuschi" sprich so ganz dünne Gasetücher in weiss.
Man muss wissen, gekaufte Stoffe sind praktisch immer mit einem Schutz (meist eine Art Stärke) überzogen, damit er schön aussieht und glänzt, das nennt man Appretur. Das muss aber vor dem Färben entfernt, sprich der Stoff muss gewaschen werden. Denn sonst wird die Farbe nicht gleichmässig vom Stoff aufgenommen.


Hier in der Schweiz haben wir dieses Produkt, für 200g Wäsche oder wie hier für 400g. Willst Du eine satte Farbe, dann wäge zuerst Deine Stoffe! Je schwerer die Stoffe, umso heller die Farbe!


Wir probierten dann viele lustige Schnür- und Knüpftechniken aus, die uns in den Sinn gekommen sind. Es gibt aber auch ganz tolle und professionelle Arten des Färbens, das überlasse ich aber Euch;)



Diese sind so gefaltet dass die Spitze die Mitte des Tuches ist, Dann wird einfach rundherum Streifenweise abgebunden. Das Abbinden muss sehr satt und fest sein. Denn da wird die Farbe nur schwer hin kommen und der Stoff darunter bleibt weiss.




So kams dann aus der Waschmaschine und das entfernen der Schnüre war wie Geschenke aufmachen.
-> Ich habe dünnes weisses Häkelbaumwollgarn benützt.


Hier habe ich wie oben beschrieben die Serviette gefaltet und streifenweise abgebunden.


Diese hier ist ganz lustig geworden.  Nur 4 kleine Stücke abgebunden und einer wurde dunkel....muss irgendwie mit dem Baumwollfaden etwas passiert sein, keine Ahnung. Uns gefällts;)


Zusammengefaltet wie ein Papierfächer und dann abgebunden.


Hier einfach von einer Ecke her eingerollt wie eine lange Brezel und dann abgebunden.


nur Zweimal abgebunden.


von einer Ecke her und dann einfach weiter und weiter....


Wieder Fächerfalten.


Nur die Ecken abgeknöpft, keine Fäden benützt.


Hier mein Häkelgarn und die Schere.

Mir hat es sehr gefallen, den Jungs auch. Das Schnüren fanden sie nicht so toll, weil sie wohl einfach nicht genau wussten, was da zum Vorschein kommen könnte. Aber beim Aufmachen konnte es nicht schnell genug gehen.

Morgen zeige ich Euch, was ich mit den Servietten gemacht habe;)

Einen guten Wochenstart!!
Herzlich, Rita


PS. Die, die es nicht wissen: "Blau machen" kommt aus der Indigo-Färberei....und wurde wirklich oft am Montag durchgeführt. Wer mehr darüber wissen möchte, suche im Internet;)

Sonntag, 12. Juni 2016

Sonntagsfreude



Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg



Meine Lieben

Diese Woche war wieder viel los und heute brachen nun alle kreativen Dämme;)
Lehrerabschlussgeschenke müssen vorbereitet werden und so hatte ich plötzlich den dringenden Wunsch zu färben. 
Blau-weiss, das finde ich so toll und so richtig original Indigofärben, das wäre ein grosser Wunsch! 
Nun, so mit Stofffärbemittel für die Waschmaschine gings auch.

Morgen zeige ich dann alles, sonst wäre der Post heute für die Sonntagsfreude doch zu lang.

Ich freue mich momentan so an dem Blau und einfach wieder mal was Kreatives gemacht zu haben!

Meine Sonntagsfreude!
Einfach drauflos!

Herzlich, Rita


Und hier alle anderen schönen und Herzerwärmenden Sonntagsfreuden!
Wie schön, seid Ihr da!!


   

    An InLinkz Link-up
   



Donnerstag, 9. Juni 2016

Cocoon Shrug Anleitung von Maria Valles


Mit dem Bild von Maria Valles hat alles angefangen...letzen Spätsommer.....


Eigentlich ganz simpel, ein Riesengranny mit Seitenlänge 105cm.
Hier ein Häkeldiagramm, da beim Häkeln hilft.


Leider hatte ich damals die etwas falsche, sprich zu dünne Wolle gewählt, ich wollte Reste aufbrauchen......und häkelte, und häkelte.


Bis ich einen Fehler machte (ich nähte es falsch zusammen...)
und das olle Ding lag ein halbes Jahr im Sack....
Und doch kann ich so Halbfettiges nicht liegen lassen,
dafür war mir die schöne Wolle einfach zu schade.


Mein Shrug: 

9 Knäuel Drops Alpaca
9 Knäuel Drops Kid-Silk
Häkelnadel Nr. 4
1 grosser Knopf


Letzten Sommer frage ich Maria Valles, ob ich ihre Original-Anleitung in's Deutsche übersetzen dürfte und sie hat mir die offizielle Erlaubnis gegeben.

Hier also die einfache Anleitung;)

Nach Wunsch Garn/ Wolle, passende Häkelnadel -> Seitenlänge des fertigen Grannys muss 105cm sein!

Schritt 1: Häkle ein simples Granny Square Humble (siehe Diagramm), das je eine Seitenlänge von 105cm aufweist. Häkle zum Schluss 1-2 Reihen nur Stäbchen um das fertige Granny. (Ich hatte es leider vergessen, geht auch ohne...)

Schritt 2: Falte das fertige Quadrat in der Mitte zu einem Rechteck, linke Seite nach Aussen.
Nähe nun beide kurzen Seiten von der offenen Seite zum Falt zu und lasse zum Schluss da 18cm offen. Das ist das  spätere Ärmelloch, siehe Foto.

Schritt 3: Öffne nun das Rechteck und drehe es auf die Schöne Seite. Es sollte aussehen, wie ein "Diamant".

Schritt 4: Häkle nun um die grosse Öffnung 4 Reihen Stäbchen, zum Schluss eine Runde feste Maschen, das gibt einen schönen Abschluss.

Schritt 5:Nun werden noch die Armlöcher umhäkelt.
1. Reihe Stäbchen, ungerade Anzahl.
2. Reihe: Ein Stäbchen, normal, das 2. Stäbchen wird einen Stock tiefer eingestochen (um das untere Stäbchen),  hier ein Hilfsvideo.
--> Immer ein Stäbchen Normal, das nächste tiefer. 3 Reihen werden so gehäkelt.
(Entschuldigt meine Erklärungen, kanns nicht besser, siehe Video).

Schritt 6: Nun wird noch ein Knopf ausgesucht und ein Knopfloch eingenäht. Fertig;)

-> Das Vernähen von Fäden ect. habe ich hier nicht erwähnt, das sollte Vorraussetzung sein.....

Vielleicht weist meine Anleitung nicht die wortgetreue Anleitung wieder, wie die von Maria, aber die Machart ist die Selbe;) Hier noch ein Video, das die Ganze Arbeit der Jacke zeigt,  das Video dauert gut 1 Stunde, ist sehr aufschlussreich;)


Leider sind einige Fotos verschwunden und konnte daher nicht alles genau mit Bildern zeigen, aber mit dem Link der Originalanleitung plus das tolle und lange Video sollten alle Fragen geklärt sein;)

Dear Maria, thank you so much for allowing me to translate your cocoon shrug pattern!! There ist little time has passed since my request, but here it is!

Viel Spass beim Häkeln!!

Herzlich, Rita





LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...