Donnerstag, 20. November 2014

Alles fliesst.....


Die Zeit rennt momentan geradezu und der Alltag hat mich und meine Familie fest im Griff.
Es läuft alles gut, alle sind gesund.

 Doch meine Schulzeit ist streng. Da wir nur eine grosse Prüfung pro Semester haben, muss ich immer dran bleiben.
Das schlechte Gewissen regt sich immer wieder, wenn ich mal  etwas lese, das nichts mit Schule zu tun hat oder ich einfach mal etwas mache, statt zu lernen.
Ein komisches Gefühl, das ich gerne nicht hätte. Doch das bin ich und das werde ich auch mit dem älter werden nicht verlieren, das weiss ich.
Drum einfach mal gegen dieses miesepetrige Gefühl ankämpfen;)


Das Handarbeiten ist momentan auf Sparflamme, UFO's werden in kleinen Schritten abgearbeitet, möglichst wenig Neues wird angefangen.
Weihnachten steht auch bald vor der Tür und ist in Gedanken schon fest verankert.


Drum wird es hier vielleicht etwas ruhiger werden.
Ich kann's nicht sagen, was die nächste Zeit alles bringt, ich melde mich einfach, wenn ich was zu zeigen oder zu berichten habe. 
Alles etwas ruhiger und in  grösseren Zeitabständen;)


Ich lass von mir hören und sehen.

Auf Bald;)

Herzlich, Rita

Sonntag, 16. November 2014

Sonntagsfreude


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)

Idee von Kreativberg


Es hat wieder angefangen, meine liebste Musikerzeit.

In 2 Monaten werden wir wieder am Bäckermöhli mitspielen.
Wer gerne genau wissen möchte was das ist, der höre hier in einen Radiobericht rein, auf Schweizer Deutsch;) Leider sind wir da nicht zu hören....

Ein wunderbarer alter Brauch in unserem Städtchen, der besonders die Kinder immer freut.
Als Musikerin dieser kleinen Zunftmusik, ist es mir eine besondere Freude.
Wir umrahmen diesen besonderen Tag jeweils mit Musik für die Zünfter und die Kinder draussen.

Unsere kleine Truppe ist an den Proben und später am Haupttag selbst jeweils hoch motiviert und wir lachen viel.
Dass das gute Musik geben muss, ist ja klar;)

Meine Sonntagsfreude.

Mit Gleichgesinnten zu musizieren.

Freitag, 14. November 2014

Clarity Schal


Als ich diesen Schal sah, war es um mich geschehen.
Ich ging auf die grosse Suche nach dem vergriffenen Heft von Kim Hargreaves, was sich als äusserst schwierig erwies. Entweder gab es  Preise weit über 1000.- Euro pro Heft (ich schwöre!!) oder es war schlichtweg einfach unmöglich.


Dann besann ich mich, dass ich auf verschiedenen Blogs schon so traumhaftschöne Strickereien gesehen hatten, die wohl von Kim's unübersehbaren Stil her führten und fragte nach.

Dass mir das Heft gleich geschenkt wurde, war absolut sagenhaft nett!!
Hier nochmals ein ganz LIEBES UND GROSSES DANKESCHÖN BETTINA!!!!
Bei Bettina ist Fridolin eingezogen, sie scheint es da wunderbar zu haben;)


Draussen an der warmen Herbstsonne habe ich vor ein paar Wochen begonnen, nachdem ich überall nach passender Wolle gesucht hatte....
7 Knäuel "Katja Alpacotton" warteten auf mich, Rowan in der gewünschten Farbe und Menge war hier in der Schweiz nicht aufzutreiben. So musste eine möglichst passende Alternative her.




Der Schal war nicht gerade einfach, also das Häkelmuster schon, doch das Verstehen der geschriebenen Häkelschrift in Englisch hatte es in sich... auf alle Fälle kam ich soweit, dass die Wolle nicht mehr reichte, was sehr ärgerlich war. 6 Knäuel hätten reichen müssen, 7  hatte ich bestellt.....auf alle Fälle war ich so flexibel, dass ich dann das Häkelstück der Situation anpasste. Von der Länge her gekürzt und statt eines Spitzenrandes, gab es nur noch kleine Luftmaschenbögen. 
Eigentlich auch ganz nett. 
Sieht jedenfalls "fertig" aus;)


Meine über 400 Jahre alte, massive Holzwand (unser Bauernhaus, erbaut im Jahre 1611) kennen die meisten von Euch schon von anderen Fotos her.
Ich liebe sie, da sie so wunderschön gemasert  ist und ihr die Zeit (ausser das Licht = nachdunkeln)  in den letzten Jahrhunderten scheinbar nichts anhaben konnte.
Ein wunderbarer und etwas verwunschener Ort.

Der Schal ist wirklich kuschelig warm und lang genug.
Der Winter lässt noch auf sich warten, aber er kann kommen, ich bin bereit;)


Ich wünsche Euch einen guten Wochenendspurt!

Herzlich, Rita










Montag, 10. November 2014

Wäschekorb-Wellness


Mein alter Wäschekorb fristet seit langem ein tristes aber brav arbeitendes Dasein.
Im kleinen Badezimmerchen im 2. Stock im Dunkeln steht er und wird mit schmutziger Kleidung gefüllt und dann wieder geleert. Viele Jahre schon....


Sein eingenähtes Futter habe ich eigentlich nie so wirklich beachtet.
Bis wir in der Schule eben DAS Thema durch nahmen. 
Das WASCHEN. 
Und dazu gehört auch die Vorbereitung und wie man mit Schmutzwäsche richtig umgeht. Ja, auch das will und muss gelernt sein.


Schmutzwäsche sollte:

1. nicht zu lange gelagert werden
->  wegen Geruchsbildung
-> verschiedene Flecken gehen besser raus, wenn sie schnell behandelt werden

2. in einem Luftigen Korb, Sack oder Kiste/Truhe

3. nasse/feuchte Wäsche zuerst trocken lassen, dann zur Schmutzwäsche
-> mögliche Stockflecken*!

4. und Korb, Sack oder Kiste sollten selbst pflegeleicht sein


 Tja, und da war es nun. Ich sah meinen Wäschekorb plötzlich ganz anders an. Der Arme hatte eine gründliche Reinigung verdient. Zuerst trennte ich das Futter raus, dann gab es eine lange und heisse Dusche für den Korb. Das Futter wurde ebenfalls gründlich gewaschen. Das kam aber dann leider nur noch halb so gross aus der Maschine.


Ein guter Rest Stoff aus dem blauen Möbelhaus (das ich davor selbst gut gewaschen hatte) wurde oben einfach angestückt und ein Tunnelzug oben eingenäht. So kann ich nun bequem den ganzen Stoffsack aus dem Korb heben und bei Bedarf auch mal waschen.


Der Korb scheint mir heller und irgendwie freundlicher drein zu schauen und der lustig rauschauende Stoffrand hat sogar eine weitere, gute Lösung parat.
Der Deckel lässt sich nun ohne Probleme Öffnen. Davor war es immer etwas eine Fummelei.


Die Bäuerinnenschule ist in jedem Fall ein Gewinn!!

Wer meine Schule mal anschauen möchte Klicke HIER mal drauf.

So, wie steht es mit Deinem Wäschekorb?
Vielleicht freut er sich auch auf eine Dusche und Wäsche?

Dann mal ran!

Ganz herzlich, Rita



Noch etwas zu *Stockflecken:

Das ist ein Schimmelpilz, der sich im feuchten Gewebe bildet, vor allem in Baumwolle.
Wer hat schon mal ein Schwimmzeug  in der Tasche vergessen?? Oder das Turnzeug?
Schon mal diese Flecken rauswaschen wollen?
Tja, das geht in der Regel nicht mehr so gut. Oder nach zig waschen in Bleiche vielleicht....aber sehr schwierig.
Also gar nicht erst entstehen lassen!!


Sonntag, 9. November 2014

Sonntagsfreude

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)

Idee von Kreativberg


Diese Woche ist mir dieser kleine Kerl in unserem Keller begegnet.
Wir haben alle Jahre wieder mal Feuersalamander im Keller, da wir eine alte Holztüre zum Keller haben die unten nicht richtig schliesst. Unser Keller ist alt, so ein richtiger alter Erdkeller eben.
Irgendwie ist er rein gekommen, auf der Suche nach einem Winterquartier. 
Eigentlich eine gute Idee und doch, die meisten finden den Weg im Frühling nicht mehr raus....

 Drum habe ich ihn im Dickicht draussen wieder frei gelassen.

Meine kleine Sonntagsfreude.
Einen Feuersalamander gesehen und gerettet zu haben;)

Herzlich, Rita



Freitag, 7. November 2014

angeschriebener Feenmantel



Mein älterer Sohn war an einer Geburtstagsparty eingeladen. 
Das Mädchen, das Geburtstag hatte, sah ich eigentlich immer in Rosa rumlaufen.....

So ein Feenmäntelchen, das je nach dem einmal rosa oder violett sein könnte, das wäre doch was...


Das Schnittmuster aus dem Buch  Das Mama Nähbuch von Mec McElwee war schon bereit, nur noch die Stoffe zuschneiden und alles zusammen nähen.


Ein "Zauberstab" musste noch her, so sah ich per Zufall in einer Papeterie ein Bleistift mit Stern daran, perfekt oder?


Das ist das Mäntelchen, leider hatte ich kein Model zur Hand. 
Doch hier oder hier sehr ihr, wie sie aussehen.

Das Mäntelchen ist gut angekommen, wie ich hörte;)


Etwas Besonderes ist hier mein ganz persönliches Logo, das ich mir aus dem USA bestellt habe.
Bei Spoonflower kannst Du Dein eigenes Muster auf Stoff drucken lassen. 
Egal auf welchen Stoff oder Motiv. Ich habe mich für  mein Logo meines Blogs entschieden und zuerst einfach mal ein Fatquater  (Stoffstück 45x50cm) für 12 Dollar bestellt (inkl. Porto USA-Schweiz) ca. 2 Wochen Wartezeit.
Auf meinem 45x50cm grossen Stück Baumwollpopeline sind 280 Logos darauf, 2x4cm gross. 
Das reicht mal fürs Erste.
Ich hätte mir auch zuerst einfach einen kleinen Testdruck schicken lassen können zur Sicherheit, doch da war ich zu ungeduldig.


Nun werden meine "Werke" beschriftet, damit jeder weiss, von wem es gemacht wurde.


Ich wünsch allen einen guten Wochenendspurt!

Herzlich, Rita




Mittwoch, 5. November 2014

Kranzen


Einige von Euch äusserten den Wunsch, dass ich zeige, wie einfache Kränze selbst zu machen sind.
Bitte beachtet, dass ich keine Floristin bin und alles nur ein-oder zweimal gemacht habe.
Wenn Ihr aber Willen habt und Mut Neues auszuprobieren, dann los!!


Ihr braucht am Anfang nicht viel. 
Eine Heckenschere, eine Drahtzange und dünner Blumendraht auf einer "Garnrolle". 
Dann Blumen oder Sträucher, alles, was da ist.
Viel findet ihr auch im Wald oder auf einem Spaziergang!!

Dieses Material so zurecht machen, dass die Blumenstängel Blätterfrei sind, die stören nur beim Binden.


In der Schule haben wir mit Elektrodraht ( ein dicker, mit Kunststoff überzogener Draht) einen Ring geformt. 

Ich habe das hier nicht und habe lange, dünne, biegsame Äste eines Haselstrauches genommen. Diesen habe ich entblättert und zu einem Kreis zusammen geflochten und oben mit dem Draht befestigt. Leider waren meine Äste etwas zu kurz, drum sieht es eher tropfenförmig aus.
Den Draht nicht abschneiden (und wenn nur mit dem Drahtschneider, nicht mit einer normalen Schere!!!!)


Dann eine Blume an den Ring legen und ein,-zweimal mit dem Dünnen Draht umwickeln, dann wieder ein Büschelchen, und wieder eins, usw.  Von aussen nach Innen arbeiten. Der Boden bleibt leer. Spiralförmig gegen den Uhrzeigersinn wird so nun rundherum gearbeitet. 
Den Draht immer von Dir in den Ring legen.
Es kann alles so zu einem Kranz gebunden werden.


Bei Materialien, sprich z.B. Zapfen oder Hölzchen, die keinen "Stengel" haben, wird ein künstlicher Stengel mit Draht angebracht.
Du nimmst einen separaten Blumendraht und schneidest ein Stück ab, dann wird der Draht um das Hölzchen gewickelt. Anfang und Ende sollten etwa gleich lang sein. Dies dann zu einem "Stengel" zusammen drehen.

Bei Zapfen den Draht durch die Zapfenverstrebungen führen.

Ein wunderbares Video seht Ihr hier:
Das mit dem Moos finde ich eine Klasse Idee!
Die Dame erklärt wunderbar, wie es geht




So sieht es bei mir unten aus, nicht gerade rund, aber die Drahtrunden sind teilweise zu sehen.
Hortensien sind da sehr dankbar, da sie viel Volumen geben und schnell nach etwas aussehen.

Am Schluss einfach die Stängel unter den Anfang schieben und verstecken, fertig.
Es ging relativ zügig und mit den Jungs war ich draussen immer wieder abgelenkt, so dass ich gar keine Fotos von einem Halben Kranz gemacht habe, leider habe ich es erst später gemerkt.

Den Draht ca 20cm nach der letzten Runde mit der Zange  abknipsen und dann unten unter die anderen Drahtbahnen schieben. Wer sich beim Stricken etwas auskennt, vernähen wäre die richtige Bezeichnung.

Mein Kranz hat meine Schwiegermutter erhalten, die gerade Geburtstag hatte.


Mich hat es dann etwas gepackt und ich habe beim Nachbar (habe natürlich gefragt) hängende Efeuranken abgeschnitten und zusammengeflochten. Das ging ganz ohne Draht!!
Beachtet bei den Efeu, dass sie nur in eine Richtung die Blätter zeigen, so sieht der Kranz bald sehr grün und frisch aus!!


 Unsere Haustüre bekam so gleich eine schnelle und grüne Deo;)


Hier noch einige Tipps dazu:

Der Kranz sollte überall etwa gleich breit sein.

Von aussen nach innen arbeiten.

Der Boden des Kranzes sollte frei bleiben, damit er schön steht.

Draht nicht zu fest anziehen, sonst schneidet er gleich die Blumenköpfe ab, müsst etwas probieren, was geht.

Am Ende Draht gut abbinden und mit einem Stück unten am Boden "vernähen", sprich durch andere Drähte durch ziehen.

Drahtende dann wieder in die dafür vorgesehene Rille an der Drahtrolle einfügen, sonst gibt es einen Riesen Knopf.



Das ist also mein kleine Anleitung, ich hoffe, sie ist verständlich.

Sonst findet Ihr unter "Kranz binden" ganz viele tolle Videos bei Youtube!!!

Also, dann erntet die letzten schönen Blumen und Blätter und geht in den Wald!!
Da findet sich ganz viel für den Adventskranz!! Der ist ja auch schon bald fällig;)

Allen einen schönen Tag!

Herzlich, Rita
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...