30 Dezember 2014

Bloggtüre schliesst sich



Meine Lieben
Bald ist das Jahr zu Ende und ich blicke auf ein kreatives und ausgefülltes Jahr zurück.

Ich bedanke mich bei allen für Eure Besuche und lieben Kommentare hier und freue mich, 
Euch im neuen Jahr wieder zu sehen!

 Alles Gute, viel Glück und Gesundheit für das neue Jahr!


Wir sehen uns wieder;)

Herzlich, Rita

27 Dezember 2014

Be-Herzt


Alte Häkelhefte bergen ganz viele tolle Sachen...
Wie dieses wunderschöne Häkelherz.


Ich häkle gerne nach Häkelzeichnungen, oder wie man es nennt. Leider sind in alten Heften diese Hilfen oft nicht soooo genau....es brauchte etwas Geduld, doch dann gings.


Dazu kombiniert, ein Rundkissen aus dem Tilda-Sommerbuch. Falls jemand merkt, dass da ein Angabefehler drin steckt, stimmt! Es heisst 37x140cm für den Stoff.
Hier habe ich meinen Rest von meinem Dirndl genommen. Eher dunkel gehalten, auch die Mitte einfach die linke Seite des Stoffes nach Aussen genommen, damit das Herz schön zur Geltung kommt.
Das Kissen ist für meine Patentante, die mir im Sommer die tollen Dirndlrevue-Hefte geschickt und geschenkt hatte, damit ich das Dirndl nähen konnte.

Das Häkelherz habe ich versucht mittig aufzunähen.

Für den Inhalt habe ich einfach ein I..ea Kissen 60x60 ausgeweidet und aus dem Kissenstoff ein rundes Kissen genäht, wieder eingefüllt, das wars;)


Das Packet ist an Weihnachten angekommen und hatte grosse Freude bereitet;)

Wie gefällt es Euch??

Ich muss sagen, diese Rundkissen sind toll!


Herzlich, Rita

22 Dezember 2014

Lichtvoll


Unser Familiengeschenk sind Bienenwachskerzen, in alte Tassen gegossen.
Die Tassen stammen aus unserem alten Service und aus der Brockenstube.


Irgendwie habe ich in diesem Jahr immer wieder das Bedürfnis gehabt, Licht weiter zu geben.
Diese Tassen sah ich schon ganz viel und dachte, das wäre doch eine schöne Idee.


Das Bienenwachs habe ich von einem Bekannten erhalten, der Imker ist. 
Das Giessen in einer alten Pfanne ging ruck-zuck und die ganze Wohnung roch so gut nach Bienenwachs.


Alle Tassen und Untertassen in gelbes Seidenpapier gepackt und in diese eingestanzten Tüten eingepackt.
Die Tüten sind eigentlich auch für Lichter gedacht, man müsste einfach noch ein Teelicht in einem Gläschen reinstellen. Dann würde es wunderschön leuchten.


Das sind unsere Geschenke, mehr gibt es nicht.
Wir haben doch alles und so eine kleine Geste des Dankes ist doch auch was, oder?

Frieden mit sich und mit der Umgebung,
das sind doch die grössten Geschenke.


Allen ein lichtvolles Weihnachten, entspannte Stunden mit der Familie, viel Freude und Zufriedenheit!

Herzlich, Rita



21 Dezember 2014

Sonntagsfreude


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)

Idee von Kreativberg


Diese Woche stand ganz im Zeichen meiner Buben. 
Mein Erster hatte seinen 7. Geburtstag.
Er wünschte sich "Grittibänzli" für seine Schulkameraden. 20 Stück sind es geworden....
Da ich keine Rosinen für die Augen mehr hatte, klebte ich einfach mit restlichem Zuckerguss der Lebkuchenhäuschen Smarties drauf. Das gewünschte Schoggistängeli versenkte ich im Bauch. Da viele innen noch warm waren, schmolzen diese Stängeli und es gab einen Schoggibauch....;)
Laut Sohnemann sollen sie aber köstlich gewesen sein;)


Dann war noch das Krippenspiel des Kleinen dran.
Wunderbar gemacht und als Hirte ganz allerliebst.


Das Krippenspiel war gespickt mit Situationskomik der Kinder, wie z.B. der plötzliche Spurt während des Stückes eines Wirtes auf die Toilette, er fragte sogar noch ganz brav die Kindergärtnerin laut, ob gehen dürfe.....


Eine strenge Woche in jeder Hinsicht ist nun vorbei und noch das eine oder andere will für Weihnachten vorbereitet werden. Es hält sich aber in Grenzen;)

Euch allen einen schönen 4. Advent!

Herzlich, Rita

18 Dezember 2014

Baumfrüchte


Kleine Weihnachtsgeschenke sind in den letzten Wochen auch entstanden.
Kleine Zapfen mit Glitzerleim verziert, ein kleiner Faden dran fertig.



Die Farbigen gefallen mir am Besten!


Den Kindern hat es grossen Spass gemacht, klar mit Leim ist immer super!



Allen weiterhin schöne Adventstage!

Herzlich, Rita

17 Dezember 2014

Süsse Häuschen



Am Sonntag Abend gings los, ich machte einen Lebkuchenteig für das grosse Backen mit meiner Kollegin. Wir wollten am Montag Lebkuchenhäuschen machen....
-> Rezept ist aus dem Internet, nehmt ein's das ihr kennt, dann gibts später keine Probleme...!


Der Teig musste über Nacht im Kühlschrank ruhen und war dann am Morgen steinhart...
Merkt Euch, früh genug aus dem  Kühlschrank nehmen.
Teile für das Häuschen mit Hilfe von Papierschablonen und einem Messer ausgeschnitten und im Ofen gebacken.


Hier mal die Menge der Einzelteile!! Gewaltig viel, es waren zum Schluss 4 Grosse und 1 Kleines Häuschen.....also gut 34 Stück....


Mit Viel Zuckerguss die Teile verklebt, was Geduld benötigte, was wir aber mit viel Tratschen gut überbrücken konnten.


Und hier das "Kleine Häuschen" der "Bunker";)
Nur noch aus Teigresten und alles gleich grosse, rechteckige Teile. Ein Teil bekam eine Türe. Erinnert mich irgendwie an ein Engadiner Haus. Meine Kollegin hat es als "Bunker" bezeichnet.


Dann das grosse Haus. Der Lebkuchen war sehr hart (wegen des vielen Zuckers)  und es war doch schwieriger als gedacht, das ganze zusammen zu fügen. Ein Tipp, nehmt ein Lebkuchenrezept, das stabilen und doch weichen Lebkuchen ergibt. Doch es klappte mit Ach und Krach;



Der Zuckerguss war super, mit dem liess sich alles beheben, was irgendwie schief heraus kam und wer sagt denn, dass diese Häuschen perfekt sein müssten? Die Kinder hatten auf alle Fälle ihren Spass, die Mamis auch;)



Die 5 Häuschen sind bereits ziemlich runtergekommen, sprich geplündert worden. 
Der klägliche Rest mit Milch getunkt köstlich;)!!

Allen weiterhin schöne und möglichst stressfreie Tage!

Herzlich, Rita

PS Farbiger Hintergrund ist übrigens Seidenpapier....wunderbare Hilfe für interessante Farbspiele;)


15 Dezember 2014

Weihnachtsbäumchen


Seit vielen Jahren habe ich dieses Weihnachtsbuch von Betty Bossi und immer wieder habe ich mir diesen schönen Baumständer angesehen. 
Da ich nun schon mehrfach meinen begabten Schreiner-Bruder für  Kleinprojekte einspannte, habe ich ihn gefragt ob er mir einen für unsere Schwester machen würde.
Ich wollte ihr einen Adventskalender schenken, in Form des Ständers und vielen kleinen Anhängern dazu.....


Er wollte es sich ansehen und merkte aber, dass die Anleitung und die Angaben im Heft für Laien wohl nicht ideal waren. Er hat es angepasst und dann zwei dieser Bäumchen geschreinert.
Einer ist bei  meiner Schwester gelandet  mit vielen kleinen Paketen und einen habe ich behalten dürfen.


Das Bäumchen ist aus 5 Einzelteilen und schnell und einfach zu versorgen.
Ich finde ihn super, kann er doch für so Vieles benützt werden.


Auf dem Bild sind noch einige meiner kleinen Zimtstangenbäumchen zu sehen. 8 Stück habe ich genäht und teils schon verschickt und verschenkt. 
Einfach zwei gleiche Dreiecke aus Stoff ausschneiden, rechte auf rechte Seite ein Stück Aufhängeband dazwischen, an den Rändern abnähen und ein Loch offen lassen.
Dann alles auf Rechts kehren, mit Stopfwatte füllen und das Loch mit einer Zimtstange und etwas Leim schliessen, fertig;)


Also den Baum haben wir schon, das eine oder andere kommt noch dazu;)

Euch allen einen guten Wochenstart!

Herzlich, Rita


13 Dezember 2014

Kleine Lehrergeschenke 3


Wer kennt ihn nicht? Diesen liebenswerten und so aussergewöhlichen Elefanten Elmar??
Er ist das Jahresthema im Kindergarten.



Ich habe aus einer Ausmalvorlage aus dem Internet ein Schnittmuster kreiert und die Konturen auf weissen Stoff übertragen.
Mein kleiner Bub durfte dann mit Stoffmalfilzstiften Elmar Farbe geben.
Eine Seite wollte sein Bruder bemalen.
Damit Elmar auch vier Beine hat, habe ich ein Bauchteil eingefügt. Etwas kniffelig, da er im Schritt geht und nicht einfach da steht.


Dazu zwei Ohren.


Ich habe ihn wiederum mit Stopfwatte und getrocknetem Lavendel gefüllt, damit er lustig aus der Wäsche gucken kann;) (siehe die 2 Vorposts)



Er ist wirklich süss und etwas ganz Besonderes geworden, am  liebsten würde ich ihn behalten, aber ihr wisst ja, das sind die besten Geschenke.....
Also lassen wir ihn los.....

Gute Reise Elmar!


Das war meine kleine Geschenkereihe. 
Ich hoffe, es hat Euch gefallen und es gab die eine oder andere Anregung.

Allen einen guten Wochenendspurt 

und vielleicht bekommen Eure Lehrer auch etwas geschenkt?? 


Herzlich, Rita



12 Dezember 2014

Kleine Lehrergeschenke 2




Wer gestern schon hier gewesen war, sieht nun eine weitere Schnecke.
Wiederum für eine Lehrerin. Sie arbeitet im Duo für die gleiche Klasse und hat ebenfalls das Schneckenthema mitgestaltet.


Die Tierchen gefallen mir, denn sie sind so vielseitig;)
Gelernt habe ich übrigens auch sehr viel über Schnecken.
Wenn die Schnecke sich in's Haus zurück gezogen hat, lässt sie bei der Öffnung ein kleines Loch offen. Durch das atmen sie oder gibt verdaute Essensreste dort raus.....nicht gerade appetitlich...
Oder die Schnecken legen Eier in den Boden. Oder die Baumschnecke ist dunkelbraun. Dann gibt es noch Gefleckte, oder Riesenschnecken aus Afrika, auch sehr interessant.....Man lern nie aus...;)


Und morgen geht's weiter.....


Herzlich Rita


11 Dezember 2014

Kleine Lehrergeschenke 1



Bald ist Weihnachten. 
Und ich versuche mit kleinen Gesten Dank auszudrücken.
Meine Mutter hatte jedes Jahr jedem Lehrer ihrer Kinder zu Weihachten gedacht und sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit für ihr Engagement bedankt.



Diese Geste habe ich übernommen und so bekommen "unsere Lehrer" je ein kleines Geschenk.
Dieses Jahr habe ich den "roten Faden" des jeweiligen Unterrichts aufgenommen.
Die Schnecke war bei meinem älteren Sohn DAS Thema. 
Ich liess meinem Sohn die Stoffe aussuchen, ich nähte.
Damit das Tierchen eine längere Lebensdauer bekommt (und nicht im Altkleidersack landet), habe ich sie grosszügig mit Stopfwatte und getrockneten Lavendelblüten gestopft. So kann die Schnecke gemütlich in sauberer Wäsche liegen und dabei noch etwas nützlich sein.


Die Schnecke ist aus einem Tildas Sommergarten Buch.

Das war der erste Streich,.....mit dem nächsten sehen wir uns morgen wieder...;)

Herzlich, Rita



08 Dezember 2014

Hausaufgabe





Von der Schule hatten wir die Aufgabe, dass jedes aus unserer Klasse eine Deko mitbringt. Wir hatten eine Liste und da stand drauf, wer wann dran war. Sie musste der Jahreszeit entsprechen und möglichst aus natürlichen Materialien bestehen.


Ich habe den 5. Dezember bekommen und wusste von Anfang an, dass da der Samichlaus sprich Nikolaus dabei sein muss.
Und ein Schuh oder Stiefel.


Doch wie weiter? Ich begab mich in die Stadtbibliothek und nahm mehrere Dekobücher heim.
In einem war dann die Idee mit dem Zapfen drin.

So einen grossen Zapfen zu finden war pures Glück!
Ich lief sozusagen an ihn ran.
Die Spalten des Zapfens mit Schokolade und kleinen Äschen gefüllt und den Zapfen in den alten Schuh gesteckt.


Die Schuhe sind übrigens von meinem Mann's Grossvater, die fand meine Schwiegermutter im Keller.


Die kleine Mütze habe ich gestrickt und das Muster ist von Drops, eigentlich wäre es ein Eierwärmer.
Die Mütze war flott gestrickt und am längsten hatte ich aber am Bommel...


 Hier nun stand meine Deko und alle hatten Freude daran. Das Lob der Lehrerin war natürlich wie Balsam;)

Ich wünsch Euch einen guten Wochenstart!

Es ganz liebs Grüessli, Rita

©