29 September 2012

Socken nach Grossmutterart

 
Wenn es Menschen gibt, die selbstlos für andere sich engagieren, dann finde ich das äusserst bewundernswert
....
Die Geschichte fängt bei einen alleinstehenden Bauern an, der sich für eine Schafausstellung hilfreich im Hintergrund eingesetzt hat. Einfach so....

 
Als ich dies von meinem Mann hörte, war mir klar, dass das doch einer besonderen Aufmerksamkeit bedurfte....
Meine Idee, dem Mann selbstgestrickte  Socken zu schenken, war (Auf Anfrage bez. seiner Schuhgrösse) besonders für den Mann schon eine wunderbare Freude.

Rita's Socken
 
"Er trage nur handgestrickte Socken"... meinte er;)...

Mustersocke "Grossmutterart"
 
Ich arbeite ein kleines Pensum auf der Spitex und komme so immer mit ganz verschiedenen Menschen in Kontakt. Und so auch mit einer betagten, aber sehr aktiven Dame, die es liebt tagein tagaus Socken zu stricken.

 
Wir kamen in's Gespräch und nebenbei erwähnte ich diese Bauernsockenstrickgeschichte.
Ich hatte keine Ahnung, dass sie in 2 Zimmern in 2 grossen Schränken Socken besass... für ihre 3 Söhne, für Bekannte, und für 2x Weihnachten, also Hunderte von Paaren warteten da....
 
Sie schenkte mir spontan ein Paar für den guten Mann.

 
Ihre Socken nahm ich als Wegweiser, da sie einfach wunderbar gestrickt waren.
 
Dieses Mal wurde ich mit der verstärkten Ferse und der Herzchenferse herausgefordert.
Ich wollte langlebige Socken und eine gute Passform für grosse Füsse (43-44)
 
Gestrickt mit 3-er Nadeln und Gründl-Sockenwolle, weich, farbig und mal in einem Outlet gefunden.

 
Der alten Dame habe ich eines meiner Sockenstricktäschchen geschenkt, was sie sehr gefreut hatte.
 
Die beiden Sockenpaare sind passend eingepackt und werden diesen Samstag übergeben.
Ich bin total gespannt, wie die Geschichte weiter geht;)
 
Allen ein schönes Wochenende!
Herzlich, Rita
 

28 September 2012

Moment

 
{Dieser Moment} - ein Freitags-Ritual.
Nach einer Idee von Soulemama


Ein einzelnes Foto
-vielleicht ein, zwei Wörter-


Mein persönlicher Rückblick dieser Woche,
zum Innehalten und Bewahren.
 
 
 
Alleine in der Bibliothek

25 September 2012

Kinderkuchen-Apfelschnitten

 
Das ist einer meiner liebsten Blechkuchen.
"Apfel-Schokolade" (er hat nur Kakao drin)

 
Er beeinhaltet fast 1kg Äpfel, was man ihm nicht ansieht;)
Darum der ideale Kinderkuchen.


Anhand der Fotos könnt ihr sehen, dass er in verschiedener Form daher kommt.
Einmal mit SChokoladenguss und Mandelsplittern, einmal pur "mit-ohne" (wie mein Grosser immer sagt)und einmal zart mit  Puderzucker.
Meine Familie liebt ihn heiss.

Und hier das Rezept:

Zutaten für den Rührteig:

350g Butter oder Margarine
350g gesiebter Puderzucker
6 grosse Eier
2 Pck. Vanillezucker
2,5 TL gemahlener Zimt
60g gesiebtes Kakaopulver
750g-1000g Äpfel
350g Weizenmehl
1 Pck. Backpulver

Für einen möglichen Guss:

200g dunkle SChokoladenglasur
Mandelstifte

Und so geht's:
 
Weiche Butter oder Margarine mit dem Mixer geschmeidig rühren.
Dann Puderzucker in Abständen hinein geben, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist.
Eier ein's nach dem anderen dazu geben ,gut rühren, dann Vanillezucker, Zimt und Kakao.
Dann Mehl gemischt mit Backpulver dazu.
Äpfel schälen und mit einer Bircherraffel raspeln, hinzu fügen.
 
Die Masse auf ein vorbereitetes Blech geben (30x40cm) und glatt streichen.
 
Ofen vorheizen auf etwa 200° Grad Ober- und Unterhitze,
Heissluft 180°Grad,
Gas Stufe 3-4( nicht vorgeheizt)
Backzeit etwa 40-50 min.
 
Nach dem Herausnehmen und Abkühlen die Schokoladenglasur und die Mandelsplitter drauf.
 
Dann Kuchen in die gewünschte Art zurecht schneiden und Geniessen, MMMMHHHHH!!!!
 
Tipp: Lassen sich super einfrieren!


Mund wässrig gemacht? Super!
Dann mal viel Spass beim nach backen!
 
Liebs Grüessli, Rita


 

22 September 2012

Es war einmal....

 
Es war einmal ein Stöffchen, das laaaange nur immer wieder angeschaut und dann wieder in die Schachtel gelegt wurde....
...es wurde ganz traurig, da es meinte, man wolle aus ihm nichts machen....

 
 Doch die Schneiderfee hörte das Jammern und hatte plötzlich eine wunderbare Idee und fing an, zu zaubern.....

 
Es sollte praktisch sein, immer zur Hand und den Inhalt gut behütend....

 
Das Machwerk-Stricktäschchen war geboren.... und da es sich so einsam fühlte....

 
 kamen noch zwei weitere dazu.
 
 
So zu Dritt war es wunderbar, doch der Abschied kam bald, sie mussten sich trennen.

 
Doch sie wussten, sie waren von Nutzen und sollten als Geschenk Freude bereiten.
Zwei aussergewöhnliche Strickerinnen wurden mit einem Täschchen überrascht.
Als Freude und Dankbarkeit (80-jährig).
 
 
Das Märchenstöffchentäschchen blieb bei der Schneiderfee, um ihr zur Hand zu gehen.
Es war glücklich, eine Aufgabe gefunden zu haben.
 
Hier endet nun das Märchen.
 
Und wenn sie alle nicht in den Altkleidersack geworfen wurden, so benützt man sie noch heute;)
 
Liebs Grüessli, Eure "Schneiderfee" Rita
 
 
 

21 September 2012

Moment

{Dieser Moment} - ein Freitags-Ritual.
Nach einer Idee von Soulemama


Ein einzelnes Foto
-vielleicht ein, zwei Wörter-


Mein persönlicher Rückblick dieser Woche,
zum Innehalten und Bewahren.
 
 
Herbstliche Morgenstimmung

18 September 2012

Kool Aid

 
Wolle färben wollte ich schon immer und da ich noch Kool aid von  meiner SChwester hatte, wollte ich es versuchen. Wolle habe ich von HIER;)
Ich wässerte die ungefärbte Sockenwolle mehrere Stunden.

 
 Dann nach vorsichtigem ausdrücken, lag die Wolle eine Nacht im Essig.

Um die Wolle für den Färbevorgang vorzubereiten muß man sie beizen. Dazu legt man das Garn oder die Fasern für mindestens 2 Stunden in Essig ein. Die Wollfaser öffnet sich wie ein Zapfen, so kann die Farbe besser eintreten.

 
Das Kool aid mit kaltem Wasser grosszügig angerührt. Der Geruch war recht stark und total künstlich, brachte ihn kaum aus der Küche, geschweige Wohnung....
TIPP: Handschuhe und ja nicht das Pulver einatmen!!!

 
Da wo die Farbe hin kam, blieb sie auch, sie verlief nur wenig in die andere Wolle. Ich musste Kool aid nachmischen, da ich zuwenig hatte, und ertränkte zum Schluss fast die Wolle...
TIPP: je mehr Wasser, umso pastelliger die Farben...

 
Ich buck die Wolle, da ich keine Microwelle besitze, siehe dazu Hinweise unten!
 
Ich hab ein Backblech mit Klarsichtfolie ausgekleidet und darin gleich die WOlle gefärbt.
Ging sehr gut!
Wolle dann mit der Folie einpacken und bei 80° Grad in den Ofen für 1 Stunde. Die Folie schmilzt erst nach 100° Grad....und nicht an die Grillstäbe kommen....

 
Nach 1h dämpft die Wolle noch, auskühlen lassen, nicht gross bewegen-> filzt sonst....
Wenn die Flüssigkeit nicht mehr farbig, sondern klar ist, dann ist der Färbevorgang gut gelaufen, sonst nochmals in den Ofen.

 
Nach dem Abkühlen die Wolle mit kalten Wasser vorsichtig auswaschen. Der Geruch ist noch immer an der Wolle dran.....

 
Hier das erste Ergebnis. Mir hat es nicht so gefallen, da noch viele weisse Stellen zu sehen waren.

 
Drum hab ich noch mit den einen restlichen Kool aid Päckchen eine grosse Schüssel angerührt und nach dem Essigbad der Wolle, beide Stränge ganz darin nochmals eingetaucht und nachgefärbt.

 
Nach dem ganzen Prozedere mit backen, wässern und trockenen nun die umgefärbte Variante.
Gefällt mir vieeel besser!!

 
Dann an den Wickler und bereit zum Verstricken;)
 
Weitere Hilfreiche Tipps, wie man mit Kool aid färben kann:
 
HIERHIERHIERHIER
 
Also, viel Farbe und Freude beim Färben!
 
Herzlich, Rita
 
 

15 September 2012

Geburtstagsgeschenk

 
Aus dem Buch von Cath Kidston wollte ich schon lange diese Tasche nähen.
Bei einem Tausch haben wir (die zukünftig Beschenkte und ich) Bücher gegen überzogene Lieselteilchen getauscht.

 
Diese lagen nun eine Zeitlang rum und plötzlich gings dann los.
Mit passenden Pastelteilchen nähte ich die Tasche innert 2 Tagen.

 
Dazu noch eine kleine Häkelblume von Drops. Die Blättchen dazu habe ich selbst irgendwie gehäkelt.

 
Das Innenfutter mit einem für die Beschenkte passenden Stoff. ROSA-Karo.

Von vorne

von hinten
 
Liebe Jalu
Zu Deinem Geburtstag vergangenen Donnerstag alles Liebe und Gute!!
Ich hoffe, Dir gefällt die Tasche;)
Nun kannst Du Deine Häkelsachen reinlegen;)
 
Alles Liebe für Dich, Rita

14 September 2012

Moment

{Dieser Moment} - ein Freitags-Ritual.
Nach einer Idee von Soulemama


Ein einzelnes Foto
-vielleicht ein, zwei Wörter-


Mein persönlicher Rückblick dieser Woche,
zum Innehalten und Bewahren.
 
 
SChulfest mit König, Prinz und Mami.


10 September 2012

heilendes Rot

 
Genau am 24. Juni (Johanni) habe ich diese wunderschönen Johanniskrautblüten abgeschnitten.

 
Die Blüten samt Kraut in Stücke geschnitten. (Das Holzbrett war violett, vom Saft...)

 
Und mit einheimischem Bio-Rapsöl (2 Liter) vor dem Fenster angesetzt.

 
Schon nach 2 Wochen läuchteten meine Gläser in einem traumhaften Rubinrot.

 
Sieht es nicht wunderschön aus??

 
Nach fast 10 Wochen habe ich nun das Johanniskrautöl durch ein Sieb in kleine und grössere Flaschen abgefüllt. Auf dem Bild fehlen noch 3 kleine und eine grosse Flasche.

 
Bei dem Anblick bin ich mächtig stolz;)
Das kommt nun an ein kühles und dunkles Plätzchen,
an Weihnachten dann die Bescherung für die Familie;)
 
Allen einen guten Wochenstart!
Herzlich, Rita
 

08 September 2012

Die Gewinnerin

 
 



Vielen, vielen Dank, die sich für mein Giveaway angemeldet haben und vorallem für all Jene, die sich bei mir als Leser eingetragen haben! Das freut mich so sehr!
Seid herzlich Willkommen!

Nun sind sicher alle gespannt, wer das Giveaway gewonnen hat!
 
Ich habe mal das Random-System ausprobiert....und  Trommelwirbel....


Herzlichen Glückwunsch,
 
Schreibe mir doch, was Du gerne möchtest und ich schicke es Dir gerne zu!
 
Allen anderen danke ich -lich für's Mitmachen!
Das nächste Giveaway kommt bestimmt!
 
Allen ein schönes Wochenende!
Herzlich, Rita
 

07 September 2012

Moment

{Dieser Moment} - ein Freitags-Ritual.
Nach einer Idee von Soulemama


Ein einzelnes Foto
-vielleicht ein, zwei Wörter-


Mein persönlicher Rückblick dieser Woche,
zum Innehalten und Bewahren.
 
 
Stierenmarktunser  traditionelle Anlass im Herbst.

01 September 2012

GIVEAWAY!!

 
Diese Woche hat sich die 200. Leserin eingetragen und ich freue mich sehr darüber!
Vielen, vielen Dank!!

 
Dieses Mal habe ich mir für Euch folgendes ausgedacht:
 
Jeder hat sein Hobby und benötigt doch hie und da Lektüre dazu;)
Nun, ich werde der Gewinnerin der Verlosung ein Buch nach Wahl schenken.
Es wird daher nur eine Gewinnerin geben.
Ich würde z.B. bei A..zon dann das Gewünschte bestellen, ich bezahle, Du bekommst es zugeschickt.
Wie wäre das?
 
In den Lostopf könnt Ihr bis Freitag 7. September 24.00 Uhr reinhüpfen!
 
Lass einen Kommentar hier  und sag es weiter!
Das erste Bild darfst Du ungeniert als Link-Bild benützen!
 
Also, auf gehts!
Und...VIEL GLÜCK!!
 
Liebs Grüessli, Rita

©